Alle Artikel mit dem Stichwort "Jungenleseförderung"

Wie finde ich ein Buch für meinen Jungen?

Wie kann ich feststellen, welches Buch für meinen Jungen geeignet ist? Prof. Christine Garbe hat nach jahrelangen Forschungen zur Jungenleseförderung nun einige Kriterien zusammengestellt, wie man solche Bücher leichter ausfindig machen kann.

Studie belegt Notwendigkeit von Jungenbildungsförderung

Die Auswertung der Ergebnisse der PISA-Studien aus 33 Ländern zeigt interessante Ergebnisse zum Gender Education Gap.

Projekt „Anpfiff fürs Lesen“

Jungenleseförderprojekt aus Niedersachsen, das im Schuljahr 2015/2016 an acht Schulen durchgeführt wurde.

Jungenleseförderung in Finnland

Sari Sulkunen ist Wissenschaftlerin und Dozentin an der Universität von Jyväskylä in Finnland. Ihre Fachgebiete sind Lesekompetenz und Textverständnis sowie internationale Lesekompetenzstudien. Sie hat seit Ende der 90er Jahre bei mehreren internationalen Lesekompetenzstudien mitgearbeitet, wie z.B. den International Adult Literacy Survey (IALS) und dem OECD Programme for International Student Assessment (bekannt unter dem Kürzel PISA). Hier war sie für die Analyse der Lesekompetenzergebnisse in Finnland verantwortlich. Sie war eine der nationalen Forschungskoordinatorinnen (NRC) für Progress in Reading Literacy Study (PIRLS 2011) in Finnland. Weiterhin war sie Mitglied der der European Commission’s High level Group on Literacy (2011–2012).

Warum lesen Jugendliche eigentlich?

Warum lesen Jugendliche? Eine Studie der Uni Köln gibt uns darüber Auskunft.

Leseförderung durch Lärmprävention in Kitas und Schulen

Schon seit den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts bestätigen Studien immer wieder die negativen Einwirkungen von Lärm auf die schulischen Leistungen von Kindern. Auch die Lesefähigkeit wird durch Lärm sehr stark beeinflusst. Schüler, deren Klassenzimmer sich an der vom Verkehrslärm stärker betroffenen Seite des Schulgebäudes befindet weisen eine schlechtere Lesefähigkeit auf als Schüler, deren Klassenzimmer […]

erfolgreiche Jungenleseförderung

Im Handbuch Jungenpädagogik von Matzner, Michael; Tischner Wolfgang (Hg.), Weinheim u. Basel: Beltz 2008, S. 301-315 hat die Kölner Professorin Christine Garbe wichtige Grundlagen zur Jungenleseförderung zusammengestellt. Für uns eine der besten Handreichungen zur Jungelesepädagogik und unbedingt lesenswert. Christina Garbe gehört europaweit zu den Topfachleuten geschlechterspezifischer Leseförderung. Der Artikel ist auch downloadbar.

Die drei ??? werden 50!

Die Serie ist eine der erfolgreichsten Kinder- und Jugendbuchserien - zumindest in Deutschland. Die drei Fragezeichen. Jetzt werden die ewig jungen Detektive 50!

Lesekompetenz stärken als Basis eines kinderfreundlichen Lebensumfeldes

Die „Hessenstiftung – Familie hat Zukunft“ führt seit einigen Jahren auf Grundlage des Projektes „Kicken & Lesen“ aus Baden-Württemberg ein gleichnamiges Jungenleseförderprojekt in Hessen durch. Was ist das für ein Projekt? Wer steckt dahinter? Wer kann mitmachen und wie kommt es bei Jungen an? Dr. Bruno Köhler von MANNdat e.V. fragte nach und Dr. Ulrich Kuther gab uns die Antworten. Dr. Ulrich Kuther ist Theologe und Stiftungsmanager (DSA). Nach Stationen im Bistum Mainz, in der Karl Kübel Stiftung und im Hessischen Wirtschaftsministerium führt er seit 2004 die Geschäfte der Hessenstiftung – Familie hat Zukunft mit Schwerpunkten auf der Kinderperspektive und auf der Väterarbeit.

Bildungserfolg

Verbesserung der Lesemotivation gilt als wichtiger Ansatzpunkt zur Jungenleseförderung. Und dazu braucht es Literatur, die Jungen interessant finden. Der Journalist und Autor Michael Klonovsky macht sich dazu seine eigenen Gedanken - amüsant und interessant.