Jungen lesen

Die Lesekompetenz von Kindern und insbesondere Jungen hat in den letzten Jahren abgenommen. Dabei ist Lesen eine der wichtigsten Grundfertigkeiten. Sie ist bedeutend für das Sprachverständnis und damit auch für die kommunikative Kompetenz. Sie ist für jede Form von Wissenserwerb notwendig. Schon die PISA-Studie 2000 hat darauf hingewiesen, dass die geringe Lesekompetenz der Jungen eine große bildungspolitische Herausforderung darstellt. 2003 hat die OECD nochmals Jungenleseförderung als primäres Bildungsziel weltweit formuliert. Passiert ist von Seiten der Politik seitdem herzlich wenig.

Frühaussteiger

Gewalt, Mobbing und daraus resultierende Schulverdrossenheit ist ein Problem, das Schulkinder oft betrifft. Jungen vielleicht sogar häufiger als Mädchen. Aber ist der Schulausstieg wirklich die Lösung? Ein interessantes Buch zu einem daueraktuellen Thema. Der Protagonist im Buch ist zwar schon 15. Aber das Thema Schulverdrossenheit betrifft durchaus auch jüngere Leser.

Crystal – Zu den Sternen fliegen

Ein Buch des jungen Autors Erich D. Schulz zum Problemthema Drogen.

Nicht alle finden Jungenleseförderung gut…

Die Jungenleseliste-Seite wurde von einem Hacker heimgesucht. Wir hoffen, dass die Probleme behoben sind und uns wieder dem Wesentlichen widmen können.;-)

Schule in Schaittach verlegt Unterricht in den Wald

2015 haben wir von einem Jungenleseförderprojekt des Jungenbüros Nürnberg in Kooperation mit Herrn Professor Dr. Tischner und der Reutersbrunnenschule Nürnberg berichtet. Nun konnte Prof. Tischner bei einem neuen Projekt mitarbeiten und zwar in Schnaittach. Lesen Sie unseren gekürzten Bericht von Prof. Tischner über das Projekt.

Die Jagd nach dem geheimnisvollen Rollsiegel

Der 13-jährige John aus Berlin wird Hals über Kopf in ein Burginternat im Bayerischen Wald gesteckt – ohne Handy und Internet! Als er nachts unheimlichen Geräuschen zum alten Hexenturm folgt, begegnet ihm der Geist der wunderschönen Charleen. Hat ein aus einem Forschungslabor gestohlenes Quanten-Tablet etwas mit ihrem Schicksal zu tun? John begibt sich auf die […]

Jungenlesen Newsletter Dez 2016

Wir wünschen Ihnen ein gutes neues Jahr und möchten Ihnen natürlich nicht unseren Newsletter vom Dezember 2016 vorenthalten. Viel Spaß beim Lesen.

Alte Sagen humorvoll neu erzählt

Es gibt zahlreiche Sagen, die zur Allgemeinbildung gehören. Leider können sie Kinder und speziell Jungen oft nicht begeistern, weil sie in Sprache und/oder Inhalt nicht mehr zeitgemäß sind. Dem Autor ist ein Spagat gelungen: Er erzählt alte Sagen in ironischer Weise, so dass das Lesen Spaß macht und liefert am Schluss eines jeden Kapitels in lockerem Schreibstil noch zahlreiche Hintergrundinformationen mit den entsprechenden Quellen. Damit ergibt es eine Einordnung der Sagen in geschichtliche, zeitliche und/oder geographische Zusammenhänge. Am Ende des Buches gibt es noch einen Artikel, der die Unterschiede zwischen Märchen, Sagen, Fabeln und Legenden erklärt.

Gute Literatur muss über das erzählen, was den Menschen ausmacht

Gunnar Kunz ist Autor zahlreicher Literatur. Die Auswahl reicht von Fantasy über Märchen bis zu Kurzgeschichten und einer Krimireihe aus der Weimarer Republik. Er stand MANNdat für ein Interview zur Verfügung.

Studie belegt Notwendigkeit von Jungenbildungsförderung

Die Auswertung der Ergebnisse der PISA-Studien aus 33 Ländern zeigt interessante Ergebnisse zum Gender Education Gap.

Die Bildungssituation 2016 von Jungen und Mädchen

Der Bundesbildungsbericht 2016 verschweigt leider wieder einmal die problematische Bildungssituation von Jungen. www.jungenleseliste.de liefert deshalb diese Ergänzung nach und stellt seinen Lesern gendergerechte Daten, wie sie im über 300-seitigen Bundesbildungsbericht nicht zu finden sind, exklusiv zur Verfügung.